Ausbildung zum Brandschutzhelfer / Ausbildung zur Brandschutzhelferin! Nutzen Sie die Chance und melden Sie sich gleich an!

Auszug aus der ASR A2.2 "Maßnahmen gegen Brände"

 

6.2 Brandschutzhelfer

(1) Der Arbeitgeber hat eine ausreichende Anzahl von Beschäftigten durch Unterweisung und Übung im Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen zur Bekämpfung von Entstehungsbränden vertraut zu machen.

(2) Die notwendige Anzahl von Brandschutzhelfern ergibt sich aus der Gefährdungsbeurteilung. Ein Anteil von fünf Prozent der Beschäftigten ist in der Regel ausreichend. Eine größere Anzahl von Brandschutzhelfern kann z. B. bei erhöhter Brandgefährdung, der Anwesenheit vieler Personen, Personen mit eingeschränkter Mobilität sowie großer räumlicher Ausdehnung der Arbeitsstätte erforderlich sein.

(3) Bei der Anzahl der Brandschutzhelfer sind auch Schichtbetrieb und Abwesenheit einzelner Beschäftigter, z. B. Fortbildung,

Ferien, Krankheit und Personalwechsel, zu berücksichtigen.

(4) Die Brandschutzhelfer sind im Hinblick auf ihre Aufgaben fachkundig zu unterweisen. Zum Unterweisungsinhalt gehören neben den Grundzügen des vorbeugenden Brandschutzes Kenntnisse über die betriebliche Brandschutzorganisation, die Funktions- und Wirkungsweise von Feuerlöscheinrichtungen, die Gefahren durch Brände sowie über das Verhalten im Brandfall.
(5) Praktische Übungen (Löschübungen) im Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen gehören zur fachkundigen Unterweisung.

 

 

NEWS

Ausbildung zum/zur Brandschutzhelfer/in

nach ASR A2.2 "Maßnahmen gegen Brände"

Seminarübersicht

19.05.2017 Neuer Termin

 

 

Kontakt

24h für Sie erreichbar unter:

mobil (0170) 4809160


Bürobesetzung:

Mo - Do 08.00 - 13.30
Fr 08.00 - 12.30

 

fon (05407) 32007

fax (05407) 32110

 

Termine nach Vereinbarung

Nutzen Sie auch gerne unser Kontaktformular.

Außenlager Neuenkirchen- Vörden

Hermann Schütte

 

fon (05495) 428

fax (05495) 712

mobil (0170) 1631658

Neuer Mitarbeiter Jörg Wißmann

Wir begrüßen unseren neuen Mitarbeiter Herrn Jörg Wißmann und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

Rauchmelderpflicht

Auch Niedersachsen folgt dem Ruf der Rauchmelderpflicht und führt diese zum 01.12.2012 ein. Niedersachsen ist somit das 10 Bundesland!

 

Niedersachsen (ab 1.11.2012)
 - in Neu-, Um- und Bestandsbauten
 - für Schlafräume, Kinderzimmer und Flure
 - Nachrüstpflicht für bereits errichtete oder genehmigte Wohnungen bis 31. Dezember 2015

 

Welche Bundesländer gehören dazu

Schützen Sie sich und Ihre Familie mit den neuen Rauchwarnmeldern

 

"Q" = Qualitätsrauchmelder

Geprüfter Fachbetrieb

2009

Geprüfter Fachbetrieb nach   RAL - GZ 973! Externe Überwachung durch einen Brandschutzsachverständigen und eine zusätzliche Eigenüberwachung zur Sicherstellung unserer Qualitätsstandards!